Wahrscheinlich hat sich der Genfer Uhrmachermeister Antoine Favre nicht träumen lassen, wohin seine Idee die Eigenschaften der Stimmgabel und eines Federblattes zu kombinieren, um Töne zu erzeugen in der Geschichte der mechanischen Musik führen würde. 1976 erfand Favre damit ein ganz neues Instrument, das ausschließlich mechanisch spielen konnte. Mittels einer Stiftwalze wurden hierbei Stahlzungen in verschiedenen Längen in Schwingungen gebracht, um die Töne zu erzeugen.

Die erste Spieluhr, damals noch als Musikdose bezeichnet, kam 1811 in Genf in die Produktion. Seither haben sich zwar die Herstellung und die mechanischen Abläufe sehr vereinfachen lassen, doch die nostalgische Stimmung, die Spieluhren verströmen, ist auch bei den modernen Spieluhren ungebrochen.

[produkte limit=”10″ ad=”true” mini=”true” order=”DESC” slider=”false” typen=”spieluhren” highscore=”true” orderby=”preis” add_clearfix=”true” ]

Heute findet man Spieluhren meist nur noch im Kinderzimmer. Insbesondere Babies sind fasziniert von Spieluhren. Werden doch gleich mehrere Sinne angesprochen. Die beruhigenden Melodien wiegen das Baby langsam in den Schlaf und die kuschelige Hülle, in der die Spieluhr versteckt ist, vermittelt die entsprechende Geborgenheit. Von Walt Disney Motiven, über Sonne-Mond-und-Sterne bis hin zu Dinosaurieren zieren die kleinen Wunderwerke, die Kinder in ein musikalisches Land der Fantasie entführen.

Doch auch viele Erwachsene haben noch immer Spass an Spieluhren. Besonders in der Weihnachtszeit kommen so Spieldosen und Spieluhren aus dem Erzgebirge immer wieder zu neuen Ehren. Den Drehteller dieser Spieluhren zieren weihnachtliche Szenen und feierliche Klänge bringen die richtige Weihnachtsstimmung ins Wohnzimmer. So kann man die Weihnachtszeit in Ruhe und Besinnlichkeit angehen.

Viele Leute haben eine regelrechte Sammelleidenschaft entwickelt. Nostalgische Spieluhren sind daher immer noch sehr gefragt. So manche ältere Spieluhr, an der sich Kindheitserinnerungen knüpfen, kann heute schon einen enormen Wert haben. Wichtig ist natürlich immer der Zustand der Spieluhr, die Herkunft des Innenlebens und die Melodien, die gespielt werden können. Wer also eine alte Spieluhr in Ehren hält, kann eventuell eine Überraschung erleben, wenn er hört, wieviel diese bereits Wert sein könnte.