Holzfarm

Eine Holzfarm ist meistens mit einem Stall, Tieren, Spielfiguren (Bauer, Bäuerin und Kind) und einem Traktor, Heuwagen oder ähnlichem ausgestattet. Dadurch haben Kinder die Möglichkeit ganz frei von Vorgaben zu spielen und können sich, auf kreative Weise, ihre eigenen Geschichten ausdenken und nachspielen. Außerdem ist eine Holzfarm eine gute Gelegenheit für mehrere Kinder zusammen zu spielen, indem jedes Kind z.B. eine bestimmte Rolle spielt. Neben den üblichen Holzfarmen gibt es auch die Weihnachtskrippe aus Holz, womit Kinder die Weihnachtsgeschichte nachspielen können.

Kleine Kinder lieben Holzspielzeug und vor allem die Farm aus Holz ist sehr beliebt. Sie bietet eine bunte Mischung aus Häusern, Scheunen, Tieren und Treckern an, die die Kinder ganz nach ihren Vorstellungen aufbauen können. Das einfach gehaltene Holzspielzeug hat gegenüber dem Plastikspielzeug von heute viele Vorteile. Statt noch mehr Geräusche oder Funktionen aller Art aufzuweisen, regt ein schlichtes Holzschaf die Fantasie der Kinder an. Die Tierstimmen machen sie selbst nach und das Schaf kann ruhig abstrakt für das Auge eines Erwachsenen wirken, in den Augen der Kinder ist es ein Schaf.

Holzspielzeug gilt nicht umsonst als pädagogisch wertvoll. Zum einen fördert es mit seinen runden Formen die Motorik der Kinder und weckt ihre Vorstellungskraft. Es lässt sich problemlos erweitern und es macht auch nichts, wenn mal ein Teil fehlt. Das Holzspielzeug Holzfarm besteht bei vielen Herstellern trotz der unterschiedlichen Ausführungen aus den gleichen Teilen. Es gibt ein großes Hauptgebäude, bei dem sich oft die Türen öffnen lassen. Dazu gehört eine Scheune, in der Tiere aufgestellt werden. Immer gern genommen werden die Holzfarmen, die neben den obligatorischen Tieren auch einen Trecker zum Heu machen enthalten. Gerade Kinder im Alter von drei Jahren und mehr sind davon ganz fasziniert.

Neben den verschiedenen Tieren, und je mehr Tiere der Holzbauernhof enthält, desto besser finden die Kindern ihn, braucht eine gute Holzfarm auch Zaunelemente. Beim Kauf einer Holzfarm sollten die Eltern oder Großeltern auf verschiedene Punkte achten. Das Holz sollte möglichst naturbelassen sein und die Formen keine scharfen Kanten haben, sondern nur polierte Kanten enthalten. Bunte Lacken mögen die Farm in den Augen der Kinder zwar aufwerten, doch muss dieser Lack auf jeden Fall für Kinder unbedenklich sein. Darum empfehlen sich deutsche Hersteller, die mit kindgerechten Produkten arbeiten. Immerhin steckten sich gerade kleine Kinder alles in den Mund und ein bleihaltiger Lack kann unter gewissen Umständen zu gesundheitlichen Störungen führen.

Da die Holzfarm mit ihrem detaillierten Zubehör ein beliebtes Kinderspielzeug darstellt, lohnt es sich durchaus für eine gute Qualität einen höheren Preis zu akzeptieren. Billige Produkte lassen meist bei Qualität wie auch bei den verarbeiteten Materialien zu wünschen übrig. Die Holzfarm kann in den entsprechenden Fachgeschäften für hochwertiges Kinderspielzeug erworben oder auch im Internet auf diversen Websites bestellt werden. Auch hielt gilt, dass für eine gute Qualität meist ein höherer Preis akzeptiert werden muss. Aber dafür hält das Spielzeug dann auch lange, denn auch ältere Kinder haben durchaus mit Holzspielzeug ihren Spaß.